UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR PSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPIE

Klinisches Konzept

Die Klinik ist nach einem integrativen psychiatrisch-psychotherapeutischen Gesamtkonzept ausgerichtet und umfasst folgende Bereiche:

  • eine Akutstation (20 Betten)
  • zwei offene Stationen (jeweils 17 und 12 Betten)
  • eine gerontopsychiatrische Station (16 Betten)
  • einen Bereich Psychosomatische Medizin (10 Betten, Prof. Frommer)
  • einen poliklinisch ambulanten Bereich
  • einen psychiatrisch-psychotherapeutischen und psychosomatischen tagesklinischen Bereich (jeweils 10 Plätze)
  • ein Forschungs- und wissenschaftlichen Laborbereich

Diagnostisch kommen zum Einsatz

  • Psychopathologische Befunderhebung
  • Psychometrische Verfahren
  • Struktur- und funktionsbildgebende Neuroimaging-Methoden (CT, MRT, SPECT, EEG)
  • tiefenpsychologische und verhaltenstherapeutische Exploration
  • Labordiagnostik

Das Therapiespektrum beinhaltet

  • differenzierte Psychopharmakatherapie
  • Verhaltenstherapie
  • kognitive und supportive Therapieverfahren
  • tiefenpsychologisch/psychoanalytische Verfahren
  • Entspannungsverfahren
  • Soziotherapie
  • Musiktherapie
  • Ergotherapie
  • Physiotherapie
  • Einzeltherapie
  • Gruppentherapie.

Im Jahr 2009 wurden in der Klinik 1470 Patienten stationär behandelt. Die mittlere Behandlungsdauer betrug 15,6 Tage. Ambulant fanden in der Poliklinik 3582 Patientenkontakte statt.

Letzte Änderung: 09.06.2020 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: